Satzung

§1 - Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Skoda Oldtimer-IG Deutschland für klassische Automobile e.V.“, im folgenden Verein genannt. Er hat seinen Sitz in 61267 Neu-Anspach, Hauptstraße 91. Die Eintragung in das Vereinsregister wird beantragt.

§2 - Aufgaben und Ziele

Der Verein hat die Aufgabe, sich für die Erhaltung, Restaurierung und Pflege der klassischen Skoda Automobile (Oldtimer Kulturgut) einzusetzen. Treffen im In- und Ausland zur Förderung des Erfahrungsaustauschs und des technischen Know-hows unter den Mitgliedern zu organisieren. Herausgabe einer Clubzeitung in der Regel 4-mal im Jahr zur Information der Mitglieder. Führung eines Fahrzeugregisters zur Dokumentation des Bestandes an historischen Skoda Vor- und Nachkriegsfahrzeugen. Er kann darüber hinaus auch kulturelle Aufgaben wahrnehmen.

Der Verein erstrebt keine wirtschaftliche Geschäftigkeit. Dennoch ist er berechtigt, eigenständig Sponsorenverträge mit Betrieben, Firmen, Einrichtungen, aber auch Einzelpersonen einzugehen, die dem alleinigen Ziel dienen, Veranstaltungen des Vereins zu unterstützen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Er verfolgt keinen politischen oder religiösen Zweck. Grundlage der Vereinsarbeit ist das Bekenntnis aller Mitglieder des Vereins zur freiheitlich demokratischen Grundordnung. Der Verein vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz sowie parteipolitischer Neutralität. Er fördert die soziale Integration ausländischer Mitbürger. Der Verein tritt extremistischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Bestrebungen entschieden entgegen. Der Verein bietet nur solchen Personen eine Mitgliedschaft an, die sich zu diesen Grundsätzen bekennen.

§3 - Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft im Verein kann von natürlichen und juristischen Personen auf Antrag erworben werden. Der Beitritt ist schriftlich an den Vereinsvorstand zu richten, der dann über die Aufnahme entscheidet. Bestehende Mitgliedschaften in der bisher nicht in das Vereinsregister eingetragenen Skoda Oldtimer-IG Deutschland für klassische Automobile werden übernommen.
  2. Zu Ehrenmitgliedern kann der Club Mitglieder ernennen, die sich besondere Verdineste um den Club erworben haben. Ehrenmitglieder besitzen die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder, sind aber beitragsfrei.

§4 - Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

  • durch Austritt
  • durch Tod des Mitglieds
  • durch Ausschluss

Der Austritt aus dem Verein kann nur zum Ende des Kalenderjahres erfolgen. Der Austritt muss schriftlich bis zum 30. September des Kalenderjahres dem Vorstand vorliegen. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es gegen die Interessen des Vereins verstößt, insbesondere die in der Satzung niedergelegten Grundsätze verletzt, oder wenn es mit der Zahlung des Jahresbeitrages länger als drei Monate im Rückstand geblieben ist. Vor der Beschlussfassung muss der Vorstand dem Mitglied Gelegenheit zur Äußerung durch schriftliche Stellungnahme geben. Durch freiwilliges oder zwangsweises Ausscheiden verliert das Mitglied den Anspruch auf das Vereinsvermögen. Fällige Verpflichtungen sind noch zu erfüllen.

§5 - Rechte und Pflichten der Mitglieder

Jedes Mitglied hat das Recht, die Einrichtungen des Vereins zu nutzen und an den Veranstaltungen teilzunehmen. Ferner ist es bei der Mitgliederversammlung stimmberechtigt und kann Anträge an die Versammlung stellen. Die Übertragung des Stimmrechts ist nicht zulässig. Das Mitglied ist verpflichtet, den von der Mitgliederversammlung beschlossenen Mitgliedsbeitrag fristgerecht zu zahlen. Jedes Mitglied erkennt mit dem Beitritt zum Verein die Satzung an und verpflichtet sich, die Aufgaben des Vereins zu unterstützen und zu fördern.

§6 - Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr endet am 30. Juni eines jeden Jahres.

§7 - Vereinsorgane

Die Organe des Vereins sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§8 - Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Ihre Beschlüsse sind für den Vorstand und für seine Mitglieder bindend. Die Mitgliederversammlung findet jährlich in der Regel im 3. Quartal des Jahres an dem Jahrestreffen statt. Die Einberufung erfolgt schriftlich durch die Veröffentlichung in der Clubzeitung, mit einer Frist von mindestens vier Wochen vor der Versammlung, unter Angabe des Versammlungsortes und der Tagesordnung durch den Vorsitzenden oder den stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins.
Mitglieder die keine Clubzeitung erhalten werden gesondert schriftlich zur Mitgliederversammlung eingeladen, ebenso wird zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Clubzeitung oder gesondert schriftlich eingeladen.

Auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Fünftel der Vereinsmitglieder hat der Vorsitzende oder stellvertretende Vorsitzenden innerhalb von drei Monaten eine außerordentliche Mitgliederversammlung mit Angabe des Versammlungsortes einzuberufen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß hierzu eingeladen wurde. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Entgegennahme des Geschäftsberichtes
  • Entgegennahme des Kassenberichtes
  • Entlastung des Vorstandes
  • Genehmigung des Haushaltsplanes und der Beitragsordnung
  • Wahl des Vorstandes
  • Wahl der Kassenprüfer
  • Änderung der Satzung
  • Auflösung des Vereins und Verteilung des Vereinsvermögens
  • Beratung und Beschlussfassung über Anträge

Die Abstimmung der Mitgliederversammlung erfolgt offen. Wahlen zum Vorstand erfolgen ebenfalls offen, wenn nicht mindestens ein Mitglied die geheime Wahl beantragt. Anträge müssen acht Tage vor der Mitgliederversammlung dem Vorsitzenden schriftlich vorliegen. Die Änderung der Satzung bedarf einer zwei-drittel Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Vorschläge zur Satzungsänderung sind der Einladung zur Mitgliederversammlung beizufügen. Die Auflösung des Vereins bedarf der Zustimmung von dreiviertel der abgegebenen Stimmen der erschienenen Mitglieder der Mitgliederversammlung.  Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Schriftführer und dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

§9 - Vorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus:

  • zwei Vorsitzenden
  • einem stellvertretenden Vorsitzenden
  • einem Kassierer
  • einem Schriftführer

Die Funktion des Schriftführers kann auch von den Vorsitzenden, stellv. Vorsitzenden oder Kassenwart wahrgenommen werden. Vorsitzender im Sinne des § 26 BGB sind die zwei Vorsitzenden und der stellvertretende Vorsitzende. Jeder vertritt den Verein allein. Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von 4 Jahren gewählt. Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus. Sachkosten werden erstattet. Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Der Vorstand hat die Aufgabe, die laufenden Geschäfte des Vereins nach der Satzung zu führen und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu vollziehen. Der Vorstand verwaltet das Vereinsvermögen.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Vorsitzenden, bei deren Abwesenheit die Stimme des stellvertretenden Vorsitzenden.

§10 - Ausschüsse

Die Mitgliederversammlung kann bei Bedarf Ausschüsse berufen. Die Ausschüsse sind an die Weisungen des Vorstandes gebunden.

§11 - Mitgliedschaft in anderen Vereinen

Der Verein kann Mitglied anderer Vereine oder Motorsportorganisationen werden, soweit diese dem Vereinszweck nicht widersprechen.

§12 - Rechnungswesen

Über das Kassen- und Rechnungswesen ist vom Kassierer Buch zu führen über die einnahmen und Ausgaben, sowie über das Vereinsvermögen. Der Kassierer sammelt die Belege und erstattet der Mitgliederversammlung den Kassenbericht. Die Prüfung der Kasse erfolgt durch zwei gewählte Kassenprüfer, die der Mitgliederversammlung den Prüfbericht vortragen. Drei Kassenprüfer werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. In jedem Jahr scheidet ein Kassenprüfer aus. Im ersten Jahr entscheidet das Los über die Dauer der Wahlperiode.

§13 - Verwendung des Vereinsvermögens bei Auflösung

Das bei der Auflösung vorhandene Vereinsvermögen wird, nach Abzug der Kosten für die Liquidation, einer Organisation für Zwecke der Pflege der klassischen Skoda Automobile zugeführt. Einzelheiten bestimmt die auflösende Mitgliederversammlung.

§14 - Gültigkeit

Die Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Kraft.

§15 - Satzzungserrichtung

Die Satzung wurde am 03.September 2011 errichtet.